Mady Camara von Olympiakos Piräus hat das Interesse von Eintracht Frankfurt geweckt. Wie das englische Onlineportal ‚ClubCall‘ berichtet, nahmen am gestrigen Donnerstag Spielerbeobachter der Hessen sowie von Newcastle United den Sechser beim Europa League-Auftakt gegen Real Betis Sevilla (0:0) unter die Lupe. Die Ablöse für den Mittelfeldabräumer wird auf umgerechnet rund elf Millionen Euro taxiert.

Camara war vor der Saison ablösefrei von AC Ajaccio nach Griechenland gewechselt und dort mit einem Kontrakt bis 2023 ausgestattet worden. Der 21-Jährige, der während der Länderspielpause sein Nationalmannschaftsdebüt für Guinea gefeiert hat, war bei Piräus vom Start weg gesetzt und ist mit seinem neuen Arbeitgeber noch ungeschlagen.