Eintracht: Bruchhagen rechnet mit Spielerverkäufen

Eintracht: Bruchhagen rechnet mit Spielerverkäufen

04.12.2012 - 13:04

Heribert Bruchhagen rechnet angesichts der finanziellen Situation von Eintracht Frankfurt mit dem Verkauf wichtiger Spieler. Weil andere Klubs mehr TV-Gelder erhielten, sei es für die Hessen schwieriger, „Leistungsträger zu halten. Es werden uns Spieler verlassen, das werden wir nicht verhindern können“, so Bruchhagen auf der Jahreshauptversammlung.

Besonders die beiden deutschen Juniorennationalspieler Sebastian Jung und Sebastian Rode stehen im Fokus der Spitzenklubs. „Rode bleibt. Punkt, aus. Dann geht er 2014 eben ablösefrei. Wir machen eine vernünftige Finanzpolitik – unter anderem, um es uns erlauben zu können, einen Spieler ablösefrei gehen zu lassen, wenn es keine andere Lösung gibt“, so der Eintracht-Boss kürzlich.



Verwandte Themen:

- Eintracht: Rode bleibt definitiv bis 2014 - 26.11.2012

Tobias Feldhoff

Das könnte Sie auch interessieren