Bei Eintracht Frankfurt blickt man mit gemischten Gefühlen auf den Tausch André Silva (23) gegen Ante Rebic (25). Den für zwei Jahre auf Leihbasis vom AC Mailand gekommenen Vollblutstürmer lobt Trainer Adi Hütter im ‚kicker‘ in höchsten Tönen: „Das ist ein technisch sehr guter Spieler, der über ein gutes Spielverständnis verfügt und im Strafraum mit links, rechts und auch dem Kopf sehr gut abschließen kann. Ich habe viele Tore von ihm gesehen. Silva ist ein intelligenter, junger Spieler.“

Gleichwohl ist sich der Eintracht-Coach bewusst, dass Rebic eine Lücke hinterlässt, die keiner der Neuzugänge wirklich schließen kann. „Mit Ante verlieren wir einen Spielertypen, der mit Tiefgang, unglaublicher Dynamik und Schnelligkeit dem Gegner wehgetan hat“, erklärt Hütter. Gekommen sind außerdem noch Bas Dost (30), der mit seinen 1,96 Meter vornehmlich als Wandspieler agieren soll, sowie Youngster Dejan Joveljic (20), dem allerdings noch Zeit eingeräumt werden muss.