Eintracht Frankfurts Martin Hinteregger musste im vergangenen Ligaspiel gegen den FC Schalke 04 (2:1) mit einer Kehlkopf- und Brustkorbprellung noch vor dem Pausentee ausgewechselt werden. Jedoch ist der 26-Jährige laut dem ‚kicker‘ zuversichtlich, am kommenden Donnerstag im Europa League-Viertelfinale gegen Benfica Lissabon mit einer Schiene auflaufen zu können. Der Österreicher war in der 35. Spielminute von Gegenspieler Suat Serdar mit einem heftigen Check zu Boden gestoßen worden. Daraufhin ersetze ihn Evan N’Dicka.

Eintracht-Trainer Adi Hütter wird gegen Benfica nur ungern auf Hinteregger verzichten. Wenn der 37-fache österreichische Nationalspieler auf dem Rasen stand, verlor die Eintracht bisher keine einzige Begegnung. In der Liga stehen sechs Siegen drei Unentschieden gegenüber. Bemerkenswert: Die Eintracht ging in den vergangenen sechs Ligapartien jeweils als Sieger vom Platz.