Das Werben von Eintracht Frankfurt um Real Madrids Pedro Ruiz könnte intensiver geworden sein. Die spanische Sportzeitung ‚as‘ gibt dem Gerücht zumindest neue Nahrung. Demnach möchten die Madrilenen ihr Sturmjuwel allerdings nicht endgültig verlieren. Die Frankfurter wären daher wohl auch bereit, sich auf eine Leihe oder eine bei einem Kauf inkludierte Rückkaufoption einzulassen.

Bereits in der vergangenen Woche berichtete die spanische ‚Marca‘, dass die Hessen bei einem möglichen Transfer ihres Ausnahmestürmers Luka Jovic zu Real Madrid auf einen integrierten Transfer von Pedro Ruiz und Raúl de Tomás spekulieren. Die Königlichen sind dem Vernehmen nach bereit, 70 Millionen Euro für Jovic auszugeben. Insgesamt soll Real für den kommenden Sommer ein Transferbudget von 500 Millionen Euro zur Verfügung stehen.