Bruno Hübner hat das Interesse an Louis Schaub von Rapid Wien bestätigt. „Wir haben ihn im Blick, es gibt ja auch gerade durch seinen Vater eine gute Verbindung“, äußert sich der Geschäftsführer von Eintracht Frankfurt gegenüber der ‚Frankfurter Rundschau‘, stellt jedoch klar: „Aber für dieses Jahr ist das kein Thema.

Der 22-jährige Spielmacher ist der Sohn von Eintracht-Legende Fred Schaub. Österreichische Medien brachten den gebürtigen Fuldaer mit den Hessen in Verbindung. Nach FT-Informationen fokussiert sich der Bundesligist auf der Suche nach einem offensiven Mittelfeldspieler aber ohnehin auf Ivan Fiolic von GNK Dinamo Zagreb.