Eintracht Frankfurt hat einen Abnehmer für Daichi Kamada gefunden. Wie die SGE verkündet, wird der Japaner für eine Saison an den belgischen Erstligisten VV St. Truiden verliehen. „Wir danken Daichi für seinen Einsatz und wünschen ihm nun viel Erfolg in Belgien. Wir sind davon überzeugt, dass er dort eine gute Rolle spielen kann“, erklärt Sportchef Bruno Hübner.

Kamada war im vergangenen Sommer aus seiner Heimat an den Main gewechselt. In Frankfurt stehen sieben Bundesligaspiele (ein Tor, eine Vorlage) zu Buche. Unter Neutrainer Adi Hütter hatte der 22-Jährige jedoch keine Perspektive. Zusammen mit einigen anderen Profis wurde er in die berüchtigte Trainingsgruppe 2 verbannt.