Die Nichtberücksichtigung von Henrikh Mkhitaryan bei Manchester Uniteds 4:1-Erfolg am Samstag gegen Newcastle United soll auf seine mangelnde Fitness zurückzuführen sein. Die englische ‚Sun‘ berichtet, dass Trainer José Mourinho sich erneut unglücklich über den Zustand des offensiven Mittelfeldspielers zeigt. Schon bei seiner Ankunft in Manchester vor 16 Monaten ließ der Coach seinen 42 Millionen Euro-Einkauf Sonderschichten schieben.

Seit Saisonbeginn hat Mkhitaryan seinen Platz in der Elf von Mourinho eigentlich gefunden. Er stand bis zu der Partie gegen Newcastle in der Premier League immer in der Startformation. Nun scheint sich das Blatt aber erneut zu wenden. Das englische Blatt berichtet über eine Quelle aus dem Old Trafford, die von anhaltenden Problemen mit dem Armenier zeugt. Auf Seiten des Vereins wurde offiziell von taktischen Gründen gesprochen, die gegen einen Einsatz des dynamischen Technikers sprachen. Dass es der ehemalige BVB-Akteur allerdings nicht einmal in den Spieltagskader schaffte, lässt tief blicken.