Samuel Eto’o ist einer möglichen Zukunft als Trainer nicht abgeneigt. „Ich liebe den Fußball, deshalb möchte ich eines Tages in der Lage sein, auf höchstem Niveau zu trainieren. Ich hatte das Glück, Dinge als Spieler zu gewinnen, und das würde ich als Trainer gerne noch einmal tun“, wird der Kameruner von der ‚as‘ zitiert. Der spanische Erstligist RCD Mallorca könnte wie zu Beginn seiner Spielerkarriere als potenzielle Startrampe dienen.

Als ich auf Mallorca war, habe ich mein höchstes Niveau erreicht“, fügt der 38-Jährige an. 2004 wechselte Eto’o für 27 Millionen Euro zum FC Barcelona, entwickelte sich dort zu einem der besten Angreifer Europas. Der ehemalige Stürmer äußert den Wunsch, die Champions League ebenfalls als Trainer zu gewinnen. Diese Ambitionen könnten bescheidene Anfänge auf Mallorca haben, in dessen Jugendabteilung sein Sohn bereits ausgebildet wird.