Der ehemalige Trainer des Hamburger SV, Christian Titz, vermisst seinen alten Job. „Meine Leidenschaft ist es, auf dem Platz zu stehen und mit den Spielern zu arbeiten. Ich glaube das vermisst jeder Trainer, der seinen Beruf plötzlich nicht mehr ausüben kann“, sagt er in einem Interview mit der ‚Hamburger Morgenpost‘. Titz wurde beim HSV im Oktober entlassen.

Mit seinen alten Spielern sowie Nachfolger Hannes Wolf steht Titz indes nicht in Kontakt: „Da habe ich nichts mehr zu suchen und das muss man respektieren. Ich kann mir aber vorstellen, dass es mal zu einem kollegialen Austausch mit Hannes Wolf kommt“, so Titz weiter. Konkrete Pläne für eine Rückkehr auf die Trainerbank hat der gebürtige Mannheimer allerdings nicht: „Das hängt davon ab, wann sich eine passende Möglichkeit ergibt. Man kann viele Dinge einfach nicht beeinflussen“.