Emanuel Centurion, der seine Brötchen von 2003 bis 2006 beim VfB Stuttgart verdiente, hält große Stücke auf Maximiliano Romero. „Er ist ein großartiger Spieler, der dem VfB viel Freude bereiten kann und neue Möglichkeiten anbieten wird“, so der ehemalige Mittelfeldspieler gegenüber den ‚Stuttgarter Nachrichten‘.

Der VfB bemüht sich intensiv um den 18-jährigen Angreifer, der bei Vélez Sarsfield unter Vertrag steht. Vom gleichen Klub kam einst auch Centurion an den Wasen. Der Ex-Profi glaubt, dass Romero eine bessere Rolle in der Bundesliga spielen kann als er selbst: „Alleine dadurch, dass in Emiliano Insua und Santiago Ascacibar schon zwei Argentinier beim VfB sind und die Anpassung leicht fallen dürfte.“