Die beiden La Liga-Klubs FC Valencia und Atlético Madrid sind beide interessiert, Radamel Falcao von AS Monaco zu verpflichten. Wie die ‚L’Equipe‘ berichtet, könnte der 33-Jährige das Fürstentum nach 139 Pflichtspielen in Richtung Spanien verlassen.

Nachdem der Kolumbianer bereits zwischen 2011 und 2013 für Atlético Madrid aufgelaufen ist, könnte er nach einer enttäuschenden Saison mit seinem Klub aus Monaco, mit dem er knapp dem Abstieg aus der Ligue 1 entgangen ist, in die Primera División zurückkehren. Da sein Vertrag nur noch bis 2020 datiert ist und von einer vorzeitigen Vertragsverlängerung noch keine Rede war, ist ein Wechsel nicht unwahrscheinlich.