Simon Falette hat erläutert, warum er sich im vergangenen Sommer für einen Wechsel zu Eintracht Frankfurt entschied. „Mein Berater hat mit verschiedenen Vereinen gesprochen. Ich wollte unbedingt im Ausland spielen. Ich wollte nach Frankfurt, meine Familie auch. Wir waren der Meinung, dass die Eintracht ein guter Verein ist“, berichtet der Innenverteidiger im Interview auf der Vereinshomepage, „also haben wir genau geschaut, wie der Klub in der vergangenen Saison abgeschnitten hat. Wir haben gesehen, dass der Verein sehr aktiv auf dem Transfermarkt war und viele gute Spieler verpflichtet hat. Daraufhin haben wir beschlossen, hierher zu kommen.“

In der Abwehrkette der Frankfurter ist Falette gesetzt. 23 Partien bestritt der robuste Linksfuß in der Startformation. „Es läuft gut aktuell. Defensiv gesehen sind wir eine der besten Mannschaften in der Liga. Ich persönlich habe nach der Zwei-Spiele-Sperre zu Saisonbeginn weiter hart an mir gearbeitet und fühle mich gut. Ich hoffe, dass wir diese Saison weiterhin erfolgreich sein werden“, sagt Falette, der sich bis 2021 an die Eintracht gebunden hat.