Daniel Farke sieht auch Jürgen Klopp als einen Schlüssel dafür, dass englische Vereine in der jüngeren Vergangenheit häufig auf deutsche Trainer setzten. Der Coach des Zweitligisten Norwich City sagt dem ‚SID‘: „Die deutsche Trainerausbildung ist einfach gut. Sie ist international auf einem Top-Niveau angesiedelt und wird sehr, sehr hochklassig bewertet.“ Farke über Klopps Job beim FC Liverpool: „Und natürlich ist dann auch der Erfolg von Jürgen Klopp ein Türöffner. Er zeigt, dass ein deutscher Trainer einfach sehr gute Arbeit abliefert.“

Wie Klopp ging Farke den Weg von Dortmund auf die Insel. Der 42-Jährige hatte bis Sommer 2017 die zweite Mannschaft des BVB gecoacht, ehe es nach England ging. Mit Norwich steht er auf Rang eins der Championship. Auch die Ex-Dortmunder Jan Siewert (Huddersfield Town) und David Wagner (Siewerts Vorgänger) sowie der ehemalige Hannoveraner Daniel Stendel (FC Barnsley) waren oder sind auf der Insel aktiv.