Die AS Monaco steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Aleksandr Golovin. Wie die ‚L`Équipe‘ berichtet, haben die Monegassen die besten Chancen auf den russischen WM-Teilnehmer, der in seinem Land mit starken Auftritten (ein Tor, zwei Vorlagen) für Aufmerksamkeit sorgte. Dem Vernehmen nach muss Monaco für Golovin 30 Millionen Euro an ZSKA Moskau überweisen.

Damit sticht das Fürstentum namhafte Klubs wie Juventus Turin, den FC Chelsea und den FC Barcelona aus. Der Ligue 1-Klub ist bekannt für seine hervorragende Arbeit mit jungen Spielern. Golovin ist mit seinen 22 Jahren dazuzuzählen. Daneben arbeitet Monaco an der Verpflichtung von Jean-Eudes Aholou, Mittelfeldspieler von Racing Straßbourg, der Monaco zehn Millionen Euro kosten soll.