Shinji Kagawa wird Borussia Dortmund noch lange erhalten bleiben. Wie die ‚Bild‘ berichtet, sind sich beide Seiten weitestgehend über die angestrebte Vertragsverlängerung einig. Demnach wird der Japaner sein Arbeitspapier bis 2020 ausdehnen. Der aktuell gültige Kontrakt würde in einem Jahr auslaufen. „Natürlich ist es unsere Absicht, mit Shinji zu verlängern. Er hat eine sehr beeindruckende Statistik bei uns, kann immer den Unterschied ausmachen. Und er hat bewiesen, dass er auch unter Druck immer seine Leistung bringt“, gibt Manager Michael Zorc zu Protokoll.

Zum heutigen Trainingsstart der Borussia wird Kagawa nicht erwartet. Anfang Juli kugelte sich der 28-Jährige im Länderspiel gegen Syrien (1:1) die Schulter aus, muss aber nicht, wie anfänglich befürchtet, operiert werden. Die Reha wird er aber in Japan fortsetzen. „Nach Absprache mit den Ärzten kann Shinji die Verletzung konservativ behandeln lassen. Im Rahmen unserer Asienreise (13. bis 19. Juli, Anm. d. Red.) werden wir ihn dann dort einsammeln“, kündigt Zorc an.