Lucien Favre hat auf die kursierenden Gerüchte reagiert, dass er schon bald als BVB-Trainer abgelöst werden könnte. Auf der Pressekonferenz vor dem Revierderby gegen den FC Schalke (Samstag, 15:30 Uhr) sagte der Schweizer: „Das ist heutzutage so. Was können wir machen?“ Die ‚Sport Bild‘ brachte kürzlich José Mourinho ins Gespräch, der aber angeblich nur für Real Madrid zur Verfügung steht.

Sonderlich nahe scheinen ihm die Gerüchte aber nicht zu gehen. „Ich habe kein Problem damit, ich kann damit gut leben“, so Favre weiter. Nach den zuletzt blutleeren Auftritten steht der 61-Jährige mit seiner Mannschaft unter Druck. Ein überzeugender Auftritt im Derby würde aber wohl viele Kritiker verstummen lassen.