Der frühere Bundesliga-Profi Marco Streller muss nicht um seinen Job als Sportdirektor des FC Basel bangen. „Nein, er ist kein Thema. Ich vertraue meinen Mitarbeitern und Führungskräften. Und ich diskutiere allfällige Änderungen nicht öffentlich“, erklärt FCB-Präsident Bernhard Burgener im Interview mit der Schweizer Boulevardzeitung ‚Blick‘.

Der 20-fache Schweizer Meister steckt derzeit in der Krise. Nach sieben Spieltagen belegt das Team um Cheftrainer Marcel Koller den siebten Tabellenplatz. Der Abstand auf Meister und Spitzenreiter Young Boys Bern, der die Baseler am gestrigen Sonntag mit 1:7 deklassierte, beträgt bereits zwölf Punkte. Wintertransfers will Burgener nicht ausschließen: „Wenn der Trainer und der Sportchef der Meinung sind, dass wir etwas machen müssen, dann schauen wir das gemeinsam an.