Paulo Dybala von Juventus Turin steht beim FC Bayern München offenbar nicht so weit oben in der Prioritätenliste wie von italienischen Medien berichtet. Laut ‚Sport Bild‘-Reporter Tobias Altschäffl ist der argentinische Angreifer intern „kein Thema“.

2015 war der Offensivspieler für 40 Millionen Euro zu Juve gewechselt, feierte seither je drei Meisterschaften sowie Pokalsiege und markierte in 162 Einsätzen 103 Scorerpunkte (75 Tore, 28 Assists). Sein Vertrag bei der Alten Dame läuft noch bis 2022.