Die Gerüchte um die möglichen neuen Torhüter und den FC Bayern nehmen kein Ende. In Gestalt von Kasper Schmeichel wird inzwischen sogar ein Keeper aus der zweiten englischen Football-League (vierte Liga) mit dem neuen deutschen Meister in Verbindung gebracht.

Der ‚Daily Star‘ berichtet, dass der Sohn von Manchester United-Legende Peter Schmeichel seinen derzeitigen Klub Notts County verlassen könne. Demnach könne sein Weg nach Deutschland führen. Eine Klub-Quelle wird zitiert: „Bayern ist in Kontakt und gewillt, Kaspar einen Deal anzubieten.“ Faktisch erscheint es aber schwer vorstellbar, dass der FC Bayern für die erste Mannschaft einen Torhüter aus der vierten Liga verpflichtet. Aber vielleicht ist der 23-jährige Schmeichel ja für die zweite Mannschaft gedacht.



Verwandte Themen:

- FC Bayern: Ein Franzose für die Problem-Position? - 02.05.2010