Jupp Heynckes hat Mittelfeldspieler Javi Martínez im Saisonendspurt offenbar aufgrund schwacher Trainingsleistungen auf die Bank gesetzt. Laut ‚kicker‘ waren unzureichende Darbietungen des Basken der Grund für Heynckes, ihn im Halbfinalrückspiel der Champions League gegen Real Madrid nicht für die Startformation zu berücksichtigen.

Als Verkaufskandidat gelte Martínez dennoch nicht, berichtet das Fachblatt. Allerdings müsse der 29-Jährige künftig von Kurzbesuchen in seiner Heimat absehen. 2012 war der kopfballstarke Rechtsfuß für 40 Millionen Euro von Athletic Bilbao gekommen. Am anschließenden Champions League-Triumph trug er großen Anteil.