> > FC Bayern: Ribéry sieht Einkaufspolitik kritisch

FC Bayern: Ribéry sieht Einkaufspolitik kritisch

Veröffentlicht am:

Von:

  • A+
  • A-

Franck Ribéry hat die Zurückhaltung des FC Bayern München auf dem Wintertransfermarkt kritisiert. „Ich glaube, es ist ein großes Problem für uns, wenn zwei oder drei Spieler verletzt sind“, sagt der französische Mittelfeldstar laut ‚Sport1‘, „wir haben keine richtig gute Bank und keine richtig gute zweite Mannschaft.“ Doch sei er nicht in der Funktion, dies zu beurteilen, „deshalb ist das nicht mein Problem“.

Der Kader von Trainer Jupp Heynckes ist mit 20 Feldspielern angesichts der Dreifachbelastung in Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League relativ dünn besetzt. Auch Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge ließ zuletzt leise Zweifel an der Transferpolitik anklingen: „Wir hoffen, dass wir mit diesem Kader durchkommen. In Sachen Quantität gehen wir mit dem Kader sicher am Limit.



Verwandte Themen:

- Rummenigge: Bayern-Kader quantitativ am Limit - 02.02.2012

Spieler-Profil
Franck RibéryF. Ribéry12 Spiele6 Tore
Klub-Profil
FC Bayern MünchenFC Bayern MünchenDEU
© FussballTransfers.com 2009-2014 - Heute ist der 30.10.2014, 16.51 Uhr und Sie lesen die Seite:FC Bayern: Ribéry sieht Einkaufspolitik kritisch