Zukünftigen Trainerteams wird es beim FC Bayern München nicht mehr gestattet sein, einen eigenen Staff mitzubringen. Laut ‚kicker‘ sollen fortan Mitarbeiter, die bereits im Verein tätig sind, vom neuen Übungsleiter übernommen werden. Lediglich der persönliche Assistent und unter Umständen ein Fitnesstrainer dürften extern verpflichtet werden.

Die Bayern reagieren damit auf das Scheitern von Carlo Ancelotti, der im vergangenen Herbst beim Rekordmeister entlassen wurde. Der Italiener hatte einen Großteil seines Teams selbst mitgebracht. Jupp Heynckes hingegen verlässt sich auf klubeigene Mitarbeiter.