Das hat sicherlich Nerven gekostet – insbesondere FC-Manager Michael Meier dürfte nach den tagelangen Verhandlungen mit dem rumänischen Club Arges Pitesti reif für ein wenig Urlaub sein. Im Endeffekt war alle Anstrengung sinnlos. Cristian Tanase wechselt zu Steaua Bukarest, so zumindest erklärte sein Berater Ioan Becali dem ‚Express‘: „Es tut mir leid, liebe Kölner, aber Cristi unterschreibt morgen bei Steaua Bukarest einen Fünfjahres-Vertrag.“

Ein wenig ironisch anmuten mag die zweite Aussage Becalis: „Herr Meier ist ein großer Manager, aber das hat leider nicht geklappt.“ Noch vor einigen Tagen bezeichnete derselbe Herr Kölns Macher als „Gangster“ (hier weiterlesen). Resultat ist: Beim 1. FC Köln wird man wohl allzu bald keine Geschäfte mehr mit der rumänischen Mafia machen. Der Patron des Vereins sitzt hinter Gittern, der 18-Jährige Sohn übernahm die Verhandlungen – alles recht merkwürdig.