Olympique Lyons Nabil Fekir wird nicht weiter mit seinem Berater Jean-Pierre Bernès zusammenarbeiten. Das bestätigte der 62-jährige Agent in der Sendung ‚Face aux auditeurs‘ beim französischen Radiosender ‚Europe 1‘. „Es war seine Entscheidung. Ich habe meinen Vertrag am 17. April beendet. Er wird sicherlich einen anderen Agenten finden“, so Bernès.

Es ist wie in allen menschlichen Beziehungen, von Zeit zu Zeit kann es Meinungsverschiedenheiten geben“, vermied Bernès es, genauere Hintergründe zur Trennung zu nennen. Viel Verständnis für Fekirs Entscheidung scheint der Berater indes nicht zu haben. „Aufgrund meiner Erfahrung im Agenten-Métier ist es unwahrscheinlich, dass ich mich bezüglich Karriereprognosen oder der Einstellung, die man haben muss, irre“, äußerte Bernès sich weiter. Welche Auswirkungen der Berater-Wechsel auf einen möglichen Sommertransfer hat, ist unklar.