Auf die aktualisierte FIFA-Weltrangliste schaut dieser Tage vor allem das fußballbegeisterte Brasilien mit Genugtuung. Die Seleção erklimmt erstmals nach sieben Jahren wieder den Spitzenplatz im weltweiten Nationalmannschaftsranking. Mit 1.661 Punkten ziehen die Südamerika dabei am Erzrivalen aus Argentinien vorbei, der mit 1.603 Zählern auf Platz zwei rangiert.

Deutschland komplettiert das Treppchen. Die DFB-Elf (1.464) liegt jedoch weit abgeschlagen mit fast 150 Punkten hinter dem Duo. Hinter den Deutschen folgen mit Chile (1.403) und Kolumbien (1.348) weitere Mannschaften aus Südamerika. Als nächstes europäisches Teams liegt Frankreich auf Rang sechs (1.294). Der Europameister aus Portugal belegt mit 1.259 Zählern den achten Platz.

Die Top 10 (Punkte aus dem Vormonat):

- 1. Brasilien 1.661 (1.534)

- 2. Argentinien 1.603 (1.644)

- 3. Deutschland 1.464 (1.443)

- 4. Chile 1.403 (1.389)

- 5. Kolumbien 1.348 (1.312)

- 6. Frankreich 1.294 (1.318)

- 7. Belgien 1.281 (1.379)

- 8. Portugal 1.259 (1.240)

- 9. Schweiz 1.212 (1.138)

- 10. Spanien 1.204 (1.162)