Filipe Luís hatte im Frühling ein Angebot von Borussia Dortmund vorliegen, entschied sich aber letztlich gegen den BVB. Den Grund liefert der Linksverteidiger nun im Gespräch mit ‚Globo Esporte‘: „Das war ein sehr gutes Angebot, aber ich fühlte nicht die Leidenschaft zu sagen: ‚Ich möchte zur Borussia‘.

Stattdessen heuerte Luís in seiner brasilianischen Heimat bei Flamengo an. Nachdem die Dortmunder eine Abfuhr vom 33-Jährigen erhalten hatten, verpflichteten sie für gut 25 Millionen Euro Nationalspieler Nico Schulz von der TSG Hoffenheim – im Gegensatz zu Luís bundesligaerfahren und mit 26 im besten Fußballer-Alter.