Hannover 96 hat Daniel Stendel von seinen Aufgaben als Cheftrainer entbunden. André Breitenreiter übernimmt mit sofortiger Wirkung den Posten beim Zweitligisten. Sportdirektor Horst Heldt, ebenfalls erst seit kurzem bei 96 im Amt, erklärt die Maßnahme: „Hannover 96 hat in dieser Saison ein Ziel: der direkte Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Diesem Ziel müssen wir alle Entscheidungen unterordnen. Daniel Stendel hat die Aufgabe als Cheftrainer vor knapp einem Jahr in einer schwierigen Phase übernommen und rund um den Klub eine Euphorie entfacht. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, sahen uns nach den Ergebnissen und den Auftritten der Mannschaft in den letzten Wochen aber zu diesem Schritt gezwungen.

Hannover holte aus den vergangenen vier Ligaspielen fünf Punkte und ist auf Rang vier abgerutscht. Breitenreiter coachte bis zum Ende der vorherigen Saison den FC Schalke. Nun soll der 43-Jährige helfen, das Ziel direkter Wiederaufstieg noch zu realisieren. „Der Zeitpunkt der Trennung ist für uns auch eine logische Konsequenz des Spielplans. Von morgen an hat der neue Trainer in der Länderspielpause nun zwei Wochen Zeit, die Mannschaft auf das Heimspiel gegen Union Berlin vorzubereiten. Daniel Stendel danken wir herzlich für seine geleistete Arbeit“, so Heldt.