Florian Kohfeldt hat sich zum Abschied von Kapitän Max Kruse geäußert. Der Trainer von Werder Bremen sagt dem ‚kicker‘: „Es ist kein Geheimnis, dass dies auch mir ein bisschen wehtut, weil ich viel mit Max erlebt habe.“ Trotzdem gelte: „Wäre er letztes Jahr gegangen, wäre es viel schlimmer gewesen.“

Kohfeldt weiter: „Ich wünsche ihm, dass er einen Verein findet, in dem er sich entfalten kann und noch einmal Topleistungen bringt. Wenn er in der Bundesliga bleibt, muss er ja nicht unbedingt gegen uns gut spielen oder treffen.“ Am gestrigen Montag machten Gerüchte über ein Interesse vom FC Bayern die Runde. Auch der FC Liverpool und Eintracht Frankfurt werden gehandelt.