Der Vertrag von Robert Lewandowski war im vergangenen Sommer Streitthema zwischen seinen Beratern. Laut jüngsten Enthüllungen des ‚Spiegel‘ auf Basis der Daten von ‚Football Leaks‘ ärgerte sich der neuengagierte Agent Pini Zahavi darüber, dass Berater Maik Barthel keine Ausstiegsklausel im Kontrakt des Stürmers ausgehandelt hatte.

Zahavi war von Lewandowski eigens engagiert worden, um einen Wechsel zu Real Madrid zu erzwingen. Barthel verteidigte sich und beharrte darauf, dass es unmöglich sei, eine Ausstiegsklausel in Verhandlungen mit dem FC Bayern zu implementieren.