Emil Forsberg hat sich als großzügig erwiesen und seinem Berater Hasan Cetinkaya einen Ferrari geschenkt. Gegenüber dem schwedischen ‚Aftonbladet‘ erklärt der Offensivmann von RB Leipzig: „Er hat mich vom kleinen Sundsvall dorthin gebracht, wo ich jetzt bin und immer an mich geglaubt.“

Deshalb sei ein teurer Sportwagen als Geschenk auch „nicht merkwürdig, er hat es sich verdient“. Über die Zwischenstation Malmö FF war Forsberg im Januar 2015 nach Leipzig gewechselt. In der vergangenen Spielzeit stieg er mit 22 Assists zum Top-Vorbereiter der Bundesliga auf und weckte dadurch das Interesse des AC Mailand. Ein Transfer der Lombarden scheiterte aber am Veto von RB.