Friedhelm Funkel will die Kritik an seiner Person und dem Trainerteam nicht unkommentiert lassen. „Ich habe noch jeden Spieler besser gemacht“, erklärt der Trainer von Fortuna Düsseldorf gegenüber der ‚Bild‘, „als ich im März 2016 kam, war die Mannschaft ein Trümmerhaufen. Jetzt sind wir in der Bundesliga. Ein Verdienst des Trainerteams sowie von Kaderplaner Uwe Klein und seinen Leuten. Ich habe mit diesem Trainerteam seitdem jeden Spieler besser gemacht. Beispiele sind Sobottka, Ayhan, Raman, zuletzt Neuhaus oder vorher Akpoguma. Selbst die älteren wie Hennings, Bodzek und Fink. Auch bei den Neuen läuft dieser Prozess, der aber Zeit braucht.

Sportvorstand Erich Rutemöller hatte vor allem die Qualität der Stürmer bemängelt und in Frage gestellt. Klubchef Robert Schäfer forderte: „Das Trainerteam muss die Mannschaft besser machen. Funkel hat oft genug gezeigt, dass er das kann. Das muss noch intensiver werden. Wir müssen aufpassen, dass wir nicht erst gelernt haben, wenn es zu spät ist.” Funkel ist die Diskussion leid: „Vor dem Winter und Ende der Hinrunde werde ich mich nicht dazu äußern, was angesichts der Qualität des Kaders in dieser Saison möglich ist. Aber er hat Qualität schon durch seinen Zusammenhalt. Jeder zieht mit! Nur deshalb sind wir letzte Saison als Zweitliga-Meister aufgestiegen. Dieser Geist lebt auch jetzt weiter.