Torhüter Zack Steffen wird wohl kaum über den nächsten Sommer hinaus bei Fortuna Düsseldorf bleiben. Sportvorstand Lutz Pfannenstiel erklärte gegenüber der ‚Rheinischen Post‘, warum die Fortuna den US-Amerikaner nicht langfristig halten kann. „Wir hätten auch eine Kaufoption bei Steffen bekommen können. Um die zu ziehen, hätten wir aber das Stadion, wenn es uns gehören würde, verkaufen müssen“, so der 46-Jährige.

Die Düsseldorfer haben sich in diesem Transfersommer einmal mehr mit Leihtransfers begnügen müssen. Pfannenstiel ist jedoch davon überzeugt, dass sich dies zukünftig ändern könnte. „Leihgeschäfte sind nur ein Zwischenschritt auf dem Weg der Fortuna“, betont der 46-Jährige. Derzeit müssen die Rheinländer allerdings noch „fleißiger sein als andere, weil wir einfach nicht die finanziellen Möglichkeiten haben wie andere Klubs“.