Frankreichs WM-Teilnehmer fordern weiter ihre Prämie für das Erreichen des Turniers. Die Spieler möchten die Gelder allerdings spenden, wie Alou Diarra dem französischen Radiosender ‚RTL‘ berichtet. „Wir wollen eine gute Tat machen“, kündigt Diarra im Interview an.

Am gestrigen Dienstag verweigerten die Spieler ihre Unterschriften unter ein Dokument, mit dem sie auf die Zahlung der Prämie verzichtet hätten. Trotz anderslautender Ankündigungen, pochten die Spieler auf ihr Geld. Es handele sich bei besagten Geldern um Prämien für das Erreichen des Turniers, rechtfertigte Patrice Evra laut ‚L’Équipe‘. Man habe lediglich auf Prämien verzichtet, die im Verlauf der WM angefallen wären.



Verwandte Themen:

- Frankreichs WM-Kicker fordern zwei Millionen Euro - 09.11.2010