Der SC Freiburg möchte sich zur kommenden Saison nur ungern von einem seiner Spieler trennen. Stattdessen sollen ein bis zwei Akteure die Breisgauer verstärken. „Es ist nicht geplant, jemanden abzugeben. Wenn wir das Team so lassen können und ein, zwei sinnvolle Ergänzungen holen, sind wir auf einem sehr guten Weg“, sagt SCF-Sportdirektor Klemens Hartenbach im ‚kicker‘. Einzig Leihgabe Vincenzo Grifo steht als Abgang fest. Der Außenbahnspieler kehrt nach dem Saisonende zu seinem Stammverein TSG Hoffenheim zurück. Der Italiener ist bei den Kraichgauern fest eingeplant.

Derweil strebt Freiburg mit Florian Niederlechner eine langfristige Zusammenarbeit an. „Die Situation ist ungewohnt für Niederlechner, aber es gibt Gespräche. Von unserer Seite geht es Richtung Vertragsverlängerung“, so Hartenbach. Dagegen will Marco Terrazzino nicht weiter auf der Ersatzbank Platz nehmen. „Er ist mit seiner integrativen Art und Verlässlichkeit in jedem Training sehr wichtig für uns, für ihn ist es aber keine befriedigende Situation. Bei ihm wären wir gesprächsbereit“, verrät Hartenbach.