Der SC Freiburg kann offenbar schon bald die nächste Verpflichtung verkünden. Laut Andreas Böni, Fußball-Chef der Schweizer Zeitung ‚Blick‘, ist den Breisgauern im Transferpoker um Yoric Ravet der Durchbruch gelungen. Demnach konnte man sich mit den Young Boys Bern auf eine Ablösesumme in Höhe von vier Millionen Euro einigen.

In der kommenden Woche soll der Wechsel über die Bühne gehen. Bis dahin wird Ravet noch zwei Pflichtspiele für die Berner absolvieren – eines davon am heutigen Mittwochabend in der Champions League-Qualifikation gegen ZSKA Moskau. Unabhängig vom Ausgang des Spiels wird es den Kreativspieler nach Freiburg ziehen. Nur eine Verletzung kann den Transfer wohl noch stoppen.