Neben dem 1. FC Köln buhlten auch Bundesligisten um die Unterschrift von Anthony Modeste. In der ‚Bild‘ versichert der Stürmer, dass er sich mit diesen Angeboten nicht ernsthaft auseinandergesetzt hat: „Nein. Ich habe auf mein Herz gehört. Und das hat FC gesagt.“ Gerüchten zufolge hatten auch der VfB Stuttgart und Schalke 04 ein Auge auf Modeste geworfen.

Beim Ex-Verein aus Köln unterschrieb der 30-jährige Franzose einen Vertrag bis 2023. Angeblich hat sich Modeste für den Anschluss eine weitere fünfjährige Anstellung in anderer Funktion beim FC zusichern lassen. „2023 werde ich 35 Jahre alt sein. Da muss man dann sehr genau schauen, ob und wie es weitergeht. Grundsätzlich ist es für mich nur schwer vorstellbar, noch einmal den Verein zu wechseln. Ganz besonders nicht nach den Erlebnissen in der jüngeren Vergangenheit“, so Modeste.