Thiago Motta könnte den Trainerposten beim kriselnden FC Genua übernehmen. Wie die ‚Gazzetta dello Sport‘ berichtet, ist der ehemalige italienische Nationalspieler einer der Kandidaten auf die Nachfolge für Trainer Aurelio Andreazzoli. Nach acht Spieltagen liegt Genua mit fünf Punkten auf einem enttäuschenden Platz 19.

Motta ist seit seinem Aus als Coach der U19 von Paris St. Germain im Sommer auf Jobsuche. Für den ehemaligen Barcelona- und PSG-Akteur wäre das Engagement beim ligurischen Klub die erste Station als Profitrainer. Immerhin kann der 37-Jährige eine Genua-Vergangenheit nachweisen: In der Saison 2008/2009 schnürte Motta bereits die Schuhe für den Serie A-Klub.