Nuri Sahin hätte Renato Augusto gerne in der Bundesliga gesehen. „Ich hätte mich (…) sehr gefreut, wenn Renato Augusto in die Bundesliga gekommen wäre – auch wenn es zu unserem Konkurrenten gewesen wäre – ein fantastischer Fußballer“, schwärmt der 27-Jährige in der ‚Bild‘.

Nach intensiven Verhandlungen zwischen dem brasilianischen Spielmacher und dem FC Schalke 04 entschied sich Augusto schließlich für einen Wechsel nach China zu Beijing Guoan. Sahin nimmt es ihm nicht übel: „Wenn er so ein Angebot bekommt, würde sich das jeder überlegen. So ehrlich muss man sein.