Borussia Mönchengladbach wird in diesem Sommer keine Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit Dieter Hecking führen. Der ‚kicker‘ berichtet, dass sich Sportchef Max Eberl und der Trainer auf ein Verschieben der Verhandlungen auf einen späteren Zeitpunkt geeinigt. Der Vertrag des 53-Jährigen läuft nur noch bis zum Sommer 2019.

Dennoch wollen beide Parteien nicht von einem Misstrauensverhältnis sprechen, Prioritäten seinen nur eben andere. „Mal ehrlich: Wichtig ist heute doch längst nicht mehr, wie lange ein Vertrag läuft, sondern wie das Verhältnis Trainer-Mannschaft-Klub ist. Und das stimmt bei uns“, sagt Hecking.