Oliver Glasner will in Kürze eine Entscheidung über seine Zukunft treffen. An Optionen mangelt es dem Cheftrainer des Linzer ASK dabei nicht, wie er gegenüber ‚Sky Austria‘ verrät: „Es gibt mehrere Interessenten aus der deutschen Bundesliga, was ich als sehr große Ehre und Anerkennung für die Leistungen, die wir alle abgeliefert haben, empfinde. Ich höre mir das auch alles an.“

Dem Vernehmen nach wird Glasner beim VfL Wolfsburg die Nachfolge von Bruno Labbadia antreten. Eine Einigung in puncto Ablösesumme steht noch aus. Glasner, der mit seinem Klub aktuell auf Platz zwei der österreichischen Bundesliga steht, sagt: „Wir wollen die Saison in Ruhe und auf hohem Niveau zu Ende spielen, ich denke, dass sicherlich zeitnah eine Entscheidung fallen wird.“