Nach der Posse um dessen forcierten Wechsel zu Huddersfield Town zeigt sich der 1. FC Nürnberg doch gnädig mit Abdelhamid Sabiri. „Es hört sich vielleicht komisch an, aber ich liebe Hamid. Spätestens wenn der 31. August vorbei ist, wird er wieder Gas geben, allein schon, um seinen Marktwert zu platzieren“, sagt Coach Michael Köllner der ‚Bild‘.

Der 20-Jährige hatte sich vom Premier League-Aufsteiger den Kopf verdrehen lassen und verweigerte unter anderem seinen Einsatz für die U21 des Glubbs, zu der er infolge des Wechsel-Hickhacks degradiert worden war. Huddersfield bot dem Vernehmen nach lediglich 450.000 Euro für Sabiri. Bei weitem zu wenig für die Franken, bei denen Sabiri noch bis 2019 unter Vertrag steht.