Für Mario Götze ist der Grund für sein Scheitern bei Bayern München klar. „Beim FC Bayern habe ich sehr häufig auf den Flügeln gespielt, da sind sehr schnelle Spieler gefragt“, so der Mittelfeldmann von Borussia Dortmund im Gespräch mit der ‚Sport Bild‘. Götze räumt ein, dass er „auch zuvor in Dortmund kein herausragender Sprinter“ war.

Damals wie in der laufenden Saison hat der 26-Jährige beim BVB „meist im Zentrum gespielt. Da fühle ich mich deutlich wohler, kann meine Stärken besser einbringen und einer Mannschaft mehr helfen.“ Dennoch will Götze seine Zeit beim Rekordmeister nicht missen: „Die drei Jahre in München waren fußballerisch und persönlich sehr wertvoll für mich. Davon profitiere ich jetzt immer noch.