Branimir Hrgota hat neben Hannover 96 weitere Optionen für einen Vereinswechsel. Eintracht Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner bestätigt laut ‚kicker‘, dass es für den Stürmer auch Anfragen aus dem Ausland gibt. Hannover-Präsident Martin Kind sagte zuletzt: „Die Vereine sind sich im Wesentlichen einig.“

Bis 2019 läuft Hrgotas Vertrag bei den Hessen noch. Hübner meint: „Es liegt alleine am Spieler. Er muss entscheiden, ob er das letzte Vertragsjahr noch erfüllt oder sich verändert.“ In der abgelaufenen Saison kam der 23-jährige Schwede nur zu acht Pflichtspieleinsätzen für die SGE.