Ein Wechsel von Marc Stendera von Eintracht Frankfurt zum Hamburger SV könnte an einer besonderen Forderung scheitern. Wie das ‚Hamburger Abendblatt‘ berichtet, setzt der 23-Jährige eine Stammplatzgarantie bei seinem neuen Arbeitgeber voraus. In den nächsten Tagen soll ein Gespräch zwischen dem neuen HSV-Sportvorstand Jonas Boldt und dem Mittelfeldspieler stattfinden.

Der offensive Mittelfeldspieler will für die spezielle Klausel angeblich sogar auf einen Teil seines Gehalts verzichten. Stendera kam in der abgelaufenen Bundesligasaison zu lediglich 103 Einsatzminuten und will sich endlich als Stammspieler etablieren. Aufgrund der Forderung nach garantierter Spielzeit hat bereits Mainz 05 Abstand von einer Stendera-Verpflichtung genommen.