Hannes Wolf, Trainer des VfB Stuttgart, weist die aufkommenden Spekulationen zurück, er könne der Nachfolger von Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund werden. „Gerüchte, die man nicht ernst nehmen muss. Aber bei meiner Herkunft liegt es anscheinend auf der Hand, dass es solche Gerüchte gibt“, spielt der 35-Jährige das Thema in der ‚Sport Bild‘ herunter. Bis im vergangenen September war Wolf als Nachwuchstrainer der Schwarz-Gelben tätig.

Ein wenig offen lässt Wolf seine Zukunft dann aber doch: „Es war nie mein konkretes Ziel, Profitrainer zu werden. Ich wollte einfach immer alles geben, mich komplett einer Sache verschreiben. Ich bin mit all meinen Gedanken beim VfB. Was die Zukunft bringt, weiß man nie im Fußball.“