Hannover 96 hat die Augen nach einem Ersatz für den verletzten Felipe offen gehalten, wird aber offenbar bis zum Winter die Füße still halten. „Wir haben noch Florian Hübner und Timo Hü­bers. Momentan haben wir entschieden, erst mal nichts zu machen. Köln hat Pizarro ge­holt, das ist verständlich. Aber bei uns die Lage etwas anders. Wir bewerten das immer wieder neu“, erklärt Manager Horst Heldt gegenüber dem ‚Sportbuzzer‘.

Mit Salif Sané, Florian Hübner und Waldemar Anton stehen André Breitenreiter nur noch drei etatmäßige Innenverteidiger zur Verfügung. Felipe zog sich im Nordderby gegen den Hamburger SV einen Sehnenriss in den Adduktoren zu und fällt bis zur Rückrunde aus. Die Niedersachsen dachten über den derzeit vereinslosen Jan Kirchhoff nach. Der frühere Mainz-, Bayern- und Schalke-Profi, der zuletzt beim AFC Sunderland unter Vertrag stand, ist aber aktuell kein Thema mehr.