André Breitenreiter hat Einblick in den Winterfahrplan von Hannover 96 gewährt. „Wir werden nicht in Aktionismus verfallen und auf Biegen und Brechen das Personal erhöhen, sondern mit Sinn und Verstand nach Spielern schauen, die uns besser machen und weiterbringen. Diese Situation haben wir uns erarbeitet – wir müssen keine Panikkäufe tätigen“, erläutert der 96-Coach im ‚kicker‘ das Vorgehen.

Kommen soll in erster Linie ein flexibler Abwehrspieler, der sowohl innen als auch außen agieren kann. Gehandelt wurden zuletzt Josip Elez vom kroatischen Erstligisten HJK Rijeka und der gelernte Rechtsverteidiger Michael Lang vom FC Basel. „Wir werden die Hinrunde ausgiebig analysieren und schauen, wo Handlungsbedarf besteht“, so Breitenreiter.