Hannover 96 konnte den Wechsel von Anthony Ujah bislang nicht finalisieren. Grund dafür ist laut ‚kicker‘ der Arbeitgeber des nigerianischen Stürmers. So lehnt der Liaoning FC den Verkauf von Ujah weiterhin ab. Die Rothosen bleiben aber dennoch am Ball.

Ujah ist die erste Wahl und mit dem 26-Jährigen ist sich Manager Horst Heldt auch schon einig. Der ehemalige Kölner und Bremer soll den Angriff des Bundesliga-Angreifers verstärken. Ujah kam in der höchsten deutschen Spielklasse schon 76 Mal zum Einsatz. Ihm gelangen 23 Treffer und acht Assists.