Bei Hannover 96 wird nach dem miserablem Saisonstart jeder Stein umgedreht. Einem Bericht der ‚Neuen Presse‘ zufolge gab es intern bereits Überlegungen, Trainer Mirko Slomka „nun einen meinungsstarken Mann an die Seite zu stellen“. Ins Spiel bringt die ‚NP‘ Jens Lehmann, der 96-Präsident Martin Kind seine Ansichten bezüglich der Hannoveraner Mannschaft mitgeteilt habe.

Lehmann war bis April als Co-Trainer beim FC Augsburg tätig gewesen und ist seither vereinslos. In Hannover wächst derweil der Druck. Am Samstag kassierte der Bundesliga-Absteiger eine 0:2-Heimniederlage gegen Arminia Bielefeld. Mit fünf Punkten aus sechs Partien stehen die Niedersachsen auf dem 15. Tabellenplatz.